Ich schreibe eine (meine) Geschichte auf die ich am 18.05.2012 erlebt habe und die mir wirklich unfassbar und unwirklich erscheint.

Durch die schwere Erkrankung meines Sohnes Julian und den vielen „ Zufällen" lernte ich Markus kennen. Er war bei Julian im Krankenhaus und hat bei ihm eine Art energetische Felder aktiviert. Damit setzte meines Erachtens eine sofortige Besserung seines Allgemeinzustandes ein.

Am 18.05.2012 fand ein Workshop zur Matrixheilung statt. Da Julians Allgemeinzustand stabil war, konnte und wollte ich an diesem Abend teilnehmen. Es waren 7 Teilnehmer, Markus und seine Freundin anwesend. Seine Freundin assistierte Markus und brachte die Teilnehmer von dem Stand in eine sanfte Liegeposition.

Markus „sah" das bei mir eine Rückführung in meine Kindheit angebracht war und schlug mir das vor. Ich ahnte nicht was mich erwartete.

Während des ganzen Abends befand ich mich in 2 Bewusstseinszohnen. Einmal wirklich zu wissen wo man ist und was man da tut, zweitens was man fühlt und was mit einem passiert.

Ich musste mich normal, locker vor Ihm hinstellen und schloss die Augen. Es begann, einen kurzen Moment später zog es mich nach hinten, ich wurde aufgefangen und auf die Matte mit Kissen gelegt. Ich landete in meinem Jugendalter, mit 15 Jahren. Ich lag da und fing an einen unbändigen psychischen Schmerz, Hass und Wut zu fühlen. Der Schmerz war so groß, das mein Körper krampfte und ich mich versuchte zusammen zu rollen, Tränen flossen. Dieser Hass auf meinen Vater oder auf das was in Ihm ist war so groß. Ich hörte Markus sagen: Lass es raus, Lass alles raus. Aber ich konnte nicht, ich hätte schreien können, schlagen können, aber ich war blockiert. Es waren ja noch einige andere Menschen um mich herum, die das mitbekamen. Stattdessen weinte ich mit dieser unsagbaren Wut im Bauch. Irgendwann war ich wieder bei mir, trank etwas und beobachtete das Geschehen um mich herum.

Dann starteten wir das 2 Mal, hinstellen, vorstellen, schauen in welchem Alter ich jetzt landete. Alles begann von vorn, ich lag da warf meinen Kopf hin und her, sah keine Bilder, ich wusste ich bin jetzt 8 Jahre.... Dieser Schmerz war sooooo fürchterlich zu ertragen. Die Frage nach dem WARUM! Warum hast du mir das angetan??? Mein Körper krampfte, ich wälzte mich, ich bekam ein Kissen in die Hand was ich zerdrückte. Ich hörte Markus sagen: Wo bist du, was siehst du, werfe es weg, lasse es raus...Ich sagte: Ich kann nicht... Markus sagte weiter: Stelle Dir vor alles Böse in ein Kiste zu tun, diese zu verschließen und in einen tiefen Abgrund zu werfen. Ich wälzte mich und krampfte, ich sagte Ich kann nicht.... Markus fragte wo bist du, was siehst du... Ich sagte, ich sehe den Abgrund, habe die Kiste und werde mit der Kiste hinunterfallen... Markus sagte: Geh zurück... ich ging zurück mit der Kiste in der Hand stehend, vor dem Abgrund. Mein Körper entlud sich nun völlig, ich hatte einen schmerzenden Krampf im Körper, der alles je da gewesene sprang, ich sah nichts mehr, rollte mich zusammen und krampfte... holte aus und schmiss die Kiste den Abgrund hinunter. Sie war weg. Mein Körper entspannte sich und ich kam total verschwitzt in meinen Normalzustand zurück.

Nun sagte Markus, du warst übrigens 15 und 8 Jahre, ich schaute ihn an... denn gesagt hatte ich es ihm nicht.

Ich weiß auch leider nicht was mit 8 Jahren passiert ist, aber es muss schrecklich gewesen sein.

Auf die Frage wollen wir weitermachen, noch weiter zurück gehen, fragte ich Markus warum er mir das antut, war das nicht genug, es wird bestimmt noch schlimmer"? Eine gesprochene Antwort bekam ich nicht, aber durch das andere Bewusstsein schon. „Es muss noch einmal sein und dann hast du Ruhe."

Ich stellte mich noch einmal hin glitt nach hinten und wurde sanft auf die Matte gelegt.

Ich sah ein kleines 3 ½ jähriges Mädchen, es schrie und weinte, es hatte furchtbare Angst. Die Mama neben ihr war hochschwanger, sie wurde verprügelt. Die Kleine schrie. Es tat so furchtbar weh das zu sehen, es war so grässlich, so grauenvoll! Markus fragte, was siehst Du? Ich schilderte dies unter Tränen, er sagte: Nimm dieses kleine Mädchen, nimm es auf den Arm, beschütze es, gehe weg mit Ihr. Ich nahm sie auf den Arm drückte sie an mich, gab ihr Liebe und lief weg. In einen Wald, durch ihn durch, immer mit diesem kleinen unschuldigen Kind im Arm und kam auf eine wunderschöne Wiese mit vielen Blumen, viel Sonnenschein.... es war so schön. Ich drückte diese kleine Maus an mich, schenkte ihr ganz viel Liebe und sagte du bist jetzt frei, ich werde immer für dich da sein.... erzählte ich Markus und wahrscheinlich auch den Anderen.

Ich weiß dieses kleine Mädchen war ich, mein kleines Ich. So habe ich als erwachsene Frau, mich, als kleines Kind gesehen und gefühlt.

Es war unglaublich! Dieses Bild, diese Emotionen, dieses kleine unschuldige Kindchen in den Armen zu halten und es zu beschützen. Das Bild habe ich ganz fest verinnerlicht und trage es bei mir.

Nachdem ich in meinen Normalzustand zurückgekommen war, ging es mir richtig gut. Eine Lichtwelle schickte Markus noch hinter her und es war gut, richtig gut.

Markus, ich DANKE Dir dafür, du hast bei mir einen Heilungsprozess für meine Seele in Gang gesetzt. Mein Heilungsprozess, da bin ich überzeugt wird Julian gut tun und auch seinen Heilungsprozess positiv beeinflussen!

 

Dieses kleine Mädchen, sah übrigens meiner kleinen Tochter Jana, sehr, sehr ähnlich, so richtig süß zum knuddeln und lieb haben!

 

Diesen furchtbaren Schmerz den ich fühlte, das war kein physischer sondern ein psychischer Schmerz.

Ein Link, für weitere Infos:

www.matrix-wenzel.de

 

Ritter Julian

<<hüpscher Kerl